30.06.2018. Die Erweiterung des Citysolarparks Kaiserslautern-Hölzengraben konnte am 30.6.2018 erfolgreich ans Netz genommen worden. Bereits 2013 installierte die WVE GmbH den Citysolarpark Kaiserslautern mit 6,4 MWp und wurde dafür 2014 mit dem Intersolar Award prämiert.
    Die ansässige Firma Wipotec GmbH nutzt seither die Möglichkeit der Stromeigenversorgung. Die Solarenergie zu nutzen, die auf einer ehemaligen Deponie nahe dem Firmensitz in Kaiserslautern erzeugt wird, ist ein wirtschaftliches Erfolgsmodell des Anlagenbetreibers. Durch eine Standorterweiterung am Stammhaus von Wipotec, und der damit verbundenen Erhöhung des Energiebedarfs, fiel Ende 2017 die Entscheidung, gemeinsam mit der WVE GmbH, als Projektentwickler und Flächeneigner, sowie mit IBC SOLAR als Errichtungs-Dienstleister, den vorhandenen Solarpark zu erweitern. In nur vier Wochen Bauzeit wurde ein weiterer 750-kW-Anlagenteil installiert. Die Erweiterung wurde, orientiert am vorhandenen Nutzungskonzept, in Ost-West-Ausrichtung konzipiert und gebaut. Gerade räumlich begrenzte Flächen, wie sie in der städtischen Bebauung häufig vorkommen, können durch eine solche Modulanordnung leistungsmaximiert genutzt werden. Insgesamt stehen nun 2,3 MWp Leistung, mitten in Kaiserslautern, für den Eigenenergiebedarf des Wiege-und Positionierungstechnik-Unternehmens Wipotec zur Verfügung. Mit Gestehungskosten von deutlich unter 10 Cent pro Kilowattstunde ist die Nutzung von Sonnenenergie für Wipotec finanziell sehr attraktiv. Die Teilsubstitution des  Bezugs von Netzenergie mittels Eigenerzeugung über die PV-Anlage bietet dem Unternehmen echte Wettbewerbsvorteile. Wipotec nutzt die Sonnenenergie für die Versorgung des Firmensitzes mit Entwicklung, Produktion und der Administration sowie für Elektromobilitätstankstellen. Die 750 kWp-Anlagenerweiterung wurde von der Geländestruktur an die Bestandsanlage angepasst. Dazu musste ein Teil des Areals bis zu sechs Meter aufgeschüttet werden. Die Nutzung des Bauaushubes der Erweiterungs-Baustelle Wipotec war damit ortsnah und kostengünstig möglich.  Durch den Aufbau der Anlagenstruktur in Ost-West-Ausrichtung wurde auch optisch ein einheitliches Gesamtbild beibehalten. Auch bei der Auswahl der PV-Module wurde darauf geachtet, die vergleichsweise teure, da innerstädtisch gelegene Fläche, bestmöglich auszunutzen. Die Wahl für den Erweiterungsteil fiel auf monokristalline Module mit 315 Watt Leistung. Das in Deutschland entwickelte Modul kommt immer dann zum Einsatz, wenn eine kleine Fläche mit größtmöglicher Leistung belegt werden soll. Ein zweiter Anlagenteil mit 4,9 MWp am gleichen Standort speist zur grossflächigen Versorgung der Bürger ins Netz der Stadtwerke Kaiserslautern ein.
    Insgesamt produziert die PV-Anlage Hölzengraben jetzt jährlich ca. 6.700 Megawattstunden (MWh) Strom. Das entspricht einer CO2-Einsparung von rund 4200 Tonnen pro Jahr. Die aufgebauten Modultische haben eine Gesamtlänge von ca. 13 km.    
    Für den Projektentwickler und Investor WVE GmbH ist die Erweiterung des Hölzengrabens ein weiterer Baustein im Geschäftsfeld "Solare Eigenbedarfslösungen". Dank der guten Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Projekt Hölzengraben hat die WVE gemeinsam mit der Stadt Kaiserslautern systematisch in Eigenverbrauchsanlagen investiert. Derzeit sind PV-Eigenverbrauchsanlagen für stromintensive Pumpwerke im eigenen Wasser-/Abwassernetz umgesetzt sowie die Entwicklung eines Errichtungs- und Pachtmodells für ähnliche Anwendungen kommunaler Partner in der Realisierungsphase. Das Projekt wurde von der WVE GmbH nach erfolgter Vorplanung, Abstimmung der Investorenkonzeptionen und Projektentwicklung bis zur Baureife geführt. Die Erstellung der genehmigungsfähigen Bauungsplanung sowie die PV-gemäße Herstellung des Geländes waren Grundlage für die Objektvergaben an die IBC SOLAR AG in Bad Staffelstein, die als Generalunternehmerin (EPC) die technische Detailplanung, die schlüsselfertige Errichtung sowie die Inbetriebnahme übernahm.
    Das Projekt Citysolarpark Hölzengraben und das damit verbundene gemeinsame Engagement im Rahmen der Energiewende beschreibt exemplarisch wie Strukturen und Wege zukunftssicherer Energieversorgung in Kaiserslautern umgesetzt werden können.

    Über WVE GmbH Kaiserslautern

    Die WVE GmbH ist als Tochter der Stadtwerke KL GmbH (SWK) ein kommunales Unternehmen. Das Unternehmen bietet in der Großregion Rheinland-Pfalz/Saarland Dienstleistungen im Bereich der Wasserversorgung, im öffentlichen Entsorgungssektor, im Sektor Erschließung von Wohnbau- und Gewerbeflächen und im Bereich erneuerbarer Energieversorgungssysteme an. Das Geschäftsfeld regenerative Energielösungen hat in den letzten fünfzehn Jahren ca. 900 PV-Anlagen gebaut. Es wurden mit mehreren Gemeinden neue Energiegesellschaften gegründet, welche neben PV-Generatoren auch Nahwärmenetze mit Strohheizungen oder Geothermieanlagen betreiben. Selbst Energiegewinnung aus Klärschlämmen wird auf mehreren Anlagen realisiert. Die überregionale Wirkung des Unternehmens und seiner Mitarbeiter wird durch solche Aktivitäten gefördert. Die Sachkompetenz im Hause WVE ist besonders bei innovativen Projektentwicklungen Region übergreifend gefragt.